LEBE POSITIV, STARTSEITE

Spirulina – Macht nicht nur Zweibeiner glücklich

Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, der muss sich dann eben viel Zeit für seine Krankheit nehmen.

*Aus China*

Warum du diesen Artikel lesen solltest

Es gibt wenige Produkte, die mich so überzeugen, dass sie es verdienen, einen eigenen Artikel zu bekommen. Doch Spirulina ist eines davon.  Ich bin keine Ärztin und werde mich davor hüten, dir irgendwelche  Heilversprechungen zu machen. Ich teile lediglich meine positiven Erfahrungen dazu mit. Eine Meinung dazu, sollst du dir selber bilden.

Was ist Spirulina?

Die Spirulina, auch als Blaualge bezeichnet, gehört zu den Cyanobakterien, die schon vor etwa 3,5 Milliarden Jahren auf der Erde existierten, was durch Fossilien-Funde belegt ist. Bei der Spirulina handelt es sich um eine einzellige Form von Algen, deren Stoffwechselsystem auf der Photosynthese basiert, so dass sie viel Sonnenlicht benötigt. Das Sonnenlicht wird mit Hilfe des Farbstoffes Chlorophyll in Nährstoffe und Energie umgesetzt. Quelle und mehr Infos dazu findest du hier.

Welche Formen von Spirulina gibt es?

Ich kenne Spirulina in Form von Tabletten, wie ich sie nutze oder als Pulver. Ich finde die Tablettenform für die Einnahme wesentlich angenehmer. Das Pulver klebt unangenehm an den Zähnen 🙂

Was Spirulina bewirken soll

Als „Superfood“ wird sie bezeichnet. Warum? Die Spirulina-Alge besitzt einen enorm hohen Anteil an Proteinen. Sie ist reich an natürlichem, pflanzlichen Eisen, Kalzium, Vitamin A und Vitamin C sowie weiteren Vitalstoffen. Aufgrund ihrer Inhaltstoffe und ihrer stark basischen Wirkung, wird Spirulina häufig als natürliches Entgiftungsmittel eingesetzt. Denn sie absorbiert Schwermetalle und nimmt besonders gut Quecksilber auf. Neun gute Gründe, täglich Spirulina einzunehmen findest du hier.

Warum mich Spirulina glücklich macht

Für mich gehört Spirulina schon seit einigen Jahren zu meinem Leben dazu. Die Einnahme ist für mich so selbstverständlich wie die morgendliche Dusche. Da ich meistens nicht alles glaube, was mir von der Werbung unter die Nase gerieben wird, musste ich mich selber zuerst von der Wirkung überzeugen. Folgendes habe ich bei mir festgestellt:

  • Bei regelmässiger Einnahme bin ich weniger müde. Ich fühle mich fitter und leistungsfähiger.
  • Es zügelt meinen Appetit auf Süsses. Es gab eine Zeit, da habe ich es mit der Einnahme der Spirulinas etwas verschlampt und der Heisshunger auf Süsses war definitiv grösser.
  • meine Haare und Fingernägel wachsen schneller – ohne Witz! 🙂
  • Dass mir basische Ernährung gut tut, das weiss ich bereits. Dass ich einer Kaffee-Sucht unterliege, weiss ich auch. Ich nutze Spirulina, um diese Säureflut auszugleichen. Mein Magen dankt es mir. Ich habe weniger Blähungen und Bauchschmerzen nach stark säurehaltigem Essen und Trinken, wenn ich Spirulina in meine Ernährung mit einbaue.
  • Mein Hautbild hat sich sichtlich verbessert. Da ich ausser den Spirulinas und der basischen Ernährung nicht viel anderes beachte, muss Spirulina da wohl ihren Teil dazu beigetragen haben.
  • Es schmeckt mir nun sogar so gut, dass ich sie mit Genuss kauen kann, wie ein Kaugummi. Anfangs brachte ich sie nur mit viel Wasser runter.
  • Es fühlt sich gut an zu wissen, dass ich damit meine Gesundheit unterstütze. Nebst all dem Junk Food der auch manchmal vor meiner Tür keinen Halt macht, gibt es doch noch Unterstützung aus der Natur in Form dieser kleinen grünen Helfer.

Wann und wie oft ich Spirulina nehme

Die empfohlene Verzehrmenge auf der Packung liegt bei 3×4 Tabletten pro Tag. Ich persönlich habe verschiedene Dosiermengen ausprobiert und nehme nun täglich zwischen 15-20 Stück davon. Diese Menge bekommt mir sehr gut. Ich verteile sie über den Tag und nehme meistens Morgens Mittags und Abends ein paar davon oder auch mal zwischendurch.

Spirulina für Tiere?

Das ich meine Spirulinas vor meiner Katze in Sicherheit bringen muss, wäre mir nicht im Traum in den Sinn gekommen. Der Geruch ist zugegeben etwas gewöhnungsbedürftig. Doch, was du auf dem Bild nicht sehen kannst: 2 Sekunden, nachdem dieses Foto entstanden ist, war die Hälfte der Tabletten weg – meine Katze hatte sich drauf gestürzt und hätte wohl die ganze Packung leer gefressen! 🙂

Ist das schlimm? Liebe Tierschützer, ich kann euch beruhigen. Ich liebe meine Katze und will ihr nur gutes. Spirulina ist für Tiere nicht schädlich. Darüber habe ich mich nun bestens informiert. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Ich bin auf diverse Webseiten gestossen, die Spirulina explizit für Tiere anbieten.

Ich werde meiner Katze den Genuss wohl ab und zu erlauben. Soll sie doch auch etwas vom Glück und der Gesundheit abbekommen 🙂

Wo bekommst du Spirulina?

Spirulina bekommst du im Reformhaus. Jedoch sind Preis- und Qualitätsunterschiede zu beachten. Ich beziehe meine Spirulina Tabletten hier* und habe sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ich lege dir ans Herz, dieser Alge einmal Zeit zu schenken und es am eigenen Körper zu testen. Mich machen sie glücklich und auf deine Rückmeldung dazu bin ich sehr gespannt!

 

photo: meins 🙂
Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar