Instagram

Folge mir!

BEWUSST LEBEN

Seine Bestimmung finden – DESHALB ist es so verdammt wichtig!

12/11/2019
seine Bestimmung finden

Seine Bestimmung finden – wieso eigentlich?

Seine eigene Bestimmung finden: Ein ganz wichtiges Thema, welches ich heute gerne ansprechen bzw. thematisieren möchte. In den letzten Wochen wurde es mir nämlich noch einmal deutlicher als sowieso schon. Seine eigenen Träume Wirklichkeit werden lassen ist etwas, dass sich so unglaublich toll anfühlt. Zu wissen, was man gerne macht und gut kann und auch, wie, wo und mit was man künftig seine Zeit verbringen und seine Brötchen verdienen möchte…unbeschreiblich. Wenn man seine Bestimmung gefunden hat, scheint plötzlich alles so glasklar. Der Weg, der vor einem liegt, ist dann auf einen Schlag deutlicher. Auf einmal sind da so unendlich viele Ideen, die umgesetzt werden möchten. Freiwillig.

Es scheint, als habe ich meine Bestimmung gefunden. Es fühlt sich leicht und schön an.

Zwei Gleichgesinnte und die zündende Idee

“Du, Nicole? Was macht dir so richtig Spass? Törnt es dich so richtig an, dann: Go for it!” Meine Blogger-Kollegin Doro Staub war Anfang November mit mir an der Digitalen Nomaden Konferenz Schweiz. Zusammen haben wir dort unseren ersten Workshop zum Thema Online-Texten gehalten. Wow! Ich war ja so aufgeregt. Eigentlich mag ich es ja so gar nicht, im Mittelpunkt zu stehen und alle Augen auf mich gerichtet zu haben. Ich zähle mich eher zu den ruhigeren Wesen. An diesem Tag war aber irgendwie alles anders. Die Aufregung war schnell weg, die Workshop-Teilnehmer/Innen machten toll mit und ich hatte einfach nur Spass. Warum wohl? Ja, weil ich über etwas berichten konnte, was mir so grosse Freude bereitet und was ich tagtäglich mache: Schreiben!

Zurück zu den Fragen: Was macht mir so richtig Spass? Was törnt mich sprichwörtlich voll an? (Danke Doro, für diesen treffenden Ausdruck) 🙂 Und aus diesem Gespräch ist etwas entstanden, was ich selber nicht für möglich gehalten hätte. Bisher habe ich nebst diesem persönlichen bewusst glücklich Blog (ein Herzensprojekt) nämlich für alle möglichen Leute Texte verfasst. Ich habe zum Beispiel die neuesten Funktionen eines Hochleistungs-Staubsaugers erläutert oder Artikel über Schambehaarung verfasst (Oh weh!) War alles ok aber eben NUR ok. Wirklich geflasht und begeistert hat es mich nicht (abgesehen von diesem Blog natürlich, nicht falsch verstehen!)

Meine Bestimmung?

Ja, was macht mir Spass? Was törnt mich so richtig an? Glückliche Menschen, die eine tolle Zeit haben. Texte, die positiv und nicht traurig und negativ sind. Ich mag schöne Bilder, ansprechende Designs und viel Emotionen. Lieber bewusst glücklich Leser / liebe bewusst glücklich Leserin: Es kann gut möglich sein, dass du in Zukunft nebst diesem Blog noch eine andere Seite von mir im Netz finden wirst. Nicole, die Hochzeits-Texterin. Und wenn du dir nun ein Schmunzeln nicht verkneifen konntest… macht ja nichts. Ich muss mich mit dieser Vorstellung auch erst noch besser anfreunden. Aber: Ja, es törnt mich absolut an über glückliche Menschen und über alles rund um diesen wundervollen Tag in deren Leben zu schreiben. Meine Bestimmung? Wir werden sehen 🙂 Jedenfalls werde ich diesem inneren Impuls auf jeden Fall eine Chance geben.

Die Coaching-Flut und wie du ihr entkommst

Halleluja, nun aber zurück zu dir. Ist dir eigentlich auch schon aufgefallen, dass Coaching-Angebote aller Art gerade wie Pilze aus dem Boden schiessen? Sorry, aber mittlerweile bin ich davon etwas genervt (nichts gegen meine Coaching-Freunde). Kurz auf Facebook schauen, was es Neues gibt? Schwupps, ist sie wieder da: Die Werbeanzeige von irgendeinem Coaching-Angebot. Im besten Fall ist dieser besagte Coach dann auch noch so jung und grün hinter den Ohren, dass ich kaum glauben kann, dass er oder sie mich auch nur annähernd erfolgreich coachen könnte. Trotzdem: Facebook ist wohl der Meinung, dass ich dringend ein Coaching nötig habe. Anders kann ich mir das Ganze nicht erklären. Brauche ich nicht, dankeschön!

Brauchst DU ein Coaching, um deine Bestimmung zu finden? Vielleicht. Mit grosser Wahrscheinlichkeit kannst du dir die (sicherlich teuren) Coaching-Gebühren aber sparen. Fahr damit lieber in den Urlaub und mach dir eine schöne Zeit. Du brauchst nämlich kein Coaching. Alles was du brauchst, ist etwas Zeit, Ruhe und die Gesellschaft von Menschen (wie in meinem Fall die liebe Doro), die sich ebenfalls nicht damit zufrieden geben, tagtäglich etwas zu tun, was nicht ihren Vorstellungen oder ihrem Wesen entspricht.

Hör auf im Aussen nach einer Anwort zu suchen

Das Wichtigste, was ich dir auf den Weg geben möchte ist: Hör auf im Aussen nach einer Antwort zu suchen. Du trägst die Antwort nämlich in dir. Sie ist längst da. Du hast sie bisher entweder verdrängt oder so laut mit deinen Zweifeln übertönt, dass sie inzwischen ganz leise und unscheinbar geworden ist. WECK SIE AUF! 🙂

Und wie?

Denk weniger nach

Was könnte ich? Was ist in 10 Jahren? Ja, aber, wenn, dann…. Stop! Hör auf, so viel nachzudenken. A kommt es sowieso anders und B wird dein Kopf nur noch matschiger, wenn du ihm so viele Gedanken durch die Gänge jagst.

Probier mehr aus

Du kennst deine Bestimmung nicht? Dann hast du vielleicht einfach noch nicht gefunden, wonach du suchst. Das Zauberwort lautet: Ausprobieren. Beginne ein neues Hobby oder suche im Internet nach Menschen, die dich inspirieren. Wenn du dich immer nur in deinem dir bekannten Kreis aufhältst, kannst du den Radius deines Blickwinkels ja gar nicht vergrössern. Ausprobieren!

Vertraue deinem Leben

Ich bin nicht der Meinung, dass man sein Leben gar nicht beinflussen kann. Doch ich bin fest davon überzeugt, dass das Leben gewisse Pläne für jeden von uns vorgesehen hat. Wie oft warst du über ein negatives Ereignis zuerst traurig oder wütend und im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass es genau richtig war? Schenke deinem Leben etwas mehr Vertrauen und es wird dich in die richtigen Bahnen lenken.

Hab Spass

Hast du etwas gefunden, dass dir so richtig Spass macht, deine Kreativität ins Unermessliche ankurbelt und dein Herz aufblühen lässt? Ja, dann könnte es sein, dass du deiner Bestimmung schon sehr nah bist. Hab einfach Spass und öffne dich für neue Aufgaben.

Photo Titelbild: Artem Kovalev / Unsplash 
Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

    Schreibe eine Nachricht

    Instagram

    Folge mir!