glücklich werden - Wertvolle Tipps wie es dir garantiert nicht gelingt
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Glücklich werden – Wertvolle Tipps wie es dir garantiert NICHT gelingt

Glücklich werden ist das Ziel der meisten Leute, denen ich täglich begegne. Wenige haben es bereits gefunden und die meisten suchen immer noch nach dem perfekten Glück. Wenn du zu der Sorte gehörst, die gerne gegen den Strom schwimmt, dann könnte dieser Artikel für dich genau richtig sein. (Ich entschuldige mich, dass ich heute meinen Sarkasmus aus dem Sack gelassen habe!) Heute möchte ich dir nämlich wertvolle Tipps geben, wie es dir bestimmt NICHT gelingt, glücklich zu werden. Gespannt? Achtung, es geht los! 🙂

Egal was es ist – Sieh es negativ!

Die rosarote Brille war gestern! Wer möchte schon mit einem Dauergrinsen durch die Gegend laufen? Ich empfehle dir, generell alles was dir begegnet hochgradig negativ zu werten! Leute, die in irgendeiner Art ein Lächeln von sich geben, sind falsch! Wirklich, die Welt und alle deine Mitmenschen sind so falsch. Vermeide es bitte, jemals ein Lächeln von irgendjemandem zu erwidern. Das könnte echt schlimm für dich Enden. Und sag nachher nicht, ich hätte dich nicht davor gewarnt!

Werte Komplimente als Angriff!

Pass ja auf, dass dir niemand Komplimente macht! Und wenn es trotzdem mal jemand wagen sollte, dir schöne Worte an den Kopf zu knallen, wirf ihm einen abwertenden Blick zu. Da muss sowieso einiges faul dran sein, dass überhaupt jemand auf die Idee kommt, dir irgendwelche Komplimente zu machen. Das muss ein Feind sein! Sag ihm, dass er dich ab sofort in Ruhe lassen soll und sich solche Bemerkungen gefälligst sparen kann.

Mach den Fernseher zu deinem dicksten Kumpel!

Einer meiner absoluten Lieblinge – der Fernseher! Da gibt es heutzutage so tolle Sendungen. Da musst du dich überhaupt nicht mehr anstrengen. Chipstüte aufmachen und einfach konsumieren. Zapp dich im Programm rauf und runter. Ein angenehmer 5-Minuten-Takt ist da sehr zu empfehlen. Deine Mahlzeiten solltest du unbedingt vor dem Fernseher einnehmen. Kommunikation mit deinen Mitbewohnern sind streng zu vermeiden! Hast du deinen Fernseher, sind deine Kumpels sowieso längst überflüssig.

Stopf dich so gut es geht mit Fast Food voll!

Sehr wichtiger Punkt, die richtige Ernährung! Ich empfehle dir möglichst viel und möglichst fetthaltig zu essen. Fast Food wie Pommes und Burger gehören da zum Standard-Programm. Ein noch wichtigerer Aspekt ist es, dir genügend Zucker zuzuführen. Süssgetränke eignen sich da hervorragend. Gibt es übrigens schon relativ preiswert in grösseren Packungen zu kaufen. So um die 3 Liter täglich sollten es da schon sein. Versuch so spät wie möglich zu essen, am besten noch vor dem Einschlafen 1-2 Tafeln Schokolade. Dann klappt das Ganze ganz wunderbar, wirst du schon sehen…

Mach dich selber fertig – du hast es verdient!

Du solltest dir bewusst machen, dass du nichts wert bist! Am besten mehrmals täglich, dann speicherst du es im Langzeitgedächtnis ab. Schau am besten Morgens nach dem Aufstehen schon in den Spiegel und benutze möglichst derbe Wörter, um dein Aussehen passend zu beschreiben. Sehr gut geeignet dafür sind Wörter wie „Fettsau“, „Pickelgesicht“ oder auch „Hackfresse“. Wie gemeiner es klingt, umso wirkungsvoller wird es sein und umso schneller gelangst du zum Ziel. Was auch ganz gut funktioniert ist die Fettzange! Kennst du nicht? Geht ganz einfach: Du suchst deinen Körper Millimeter für Millimeter nach Fettröllchen ab. Wenn du sogar FettROLLEN findest, noch besser! Wenn du eine gefunden hast, klemme sie fest zwischen Zeigefinger und Daumen ein und fühle, wie die wabbelige Rolle zwischen deinen Fingern liegt. Das ist eine Wohltat, das versichere ich dir. Natürlich musst du diese Dinge mehrmals täglich wiederholen – Langzeitgedächtnis wie gesagt!

Sei so faul wie es nur geht!

Etwas vom Schlimmsten, dass du machen kannst, ist dich unnötig zu bewegen. Der Gang zum Kühlschrank ist natürlich eine Ausnahme. Ansonsten solltest du so viel es geht entweder sitzen oder noch besser still liegen.

Hüte dich davor, unnötig raus an die frische Luft zu gehen!

Frische Luft ist pures Gift für dich! Ehrlich, lass das.

Lasse deine Freunde im Stich!

Sehr wichtig: Beantworte keine Telefonanrufe, keine Mails, keine SMS und keine Briefe mehr. Und falls es mal an der Haustür klingeln sollte, versteck dich am besten unter dem Sofa. Es darf dich auf keinen Fall jemand hören und merken, dass du zu Hause bist! Unternehmungen mit Freunden oder sogar der Familie sind tabu. Wenn du im schlimmsten Fall einem Freund auf der Strasse begegnen solltest (irgendwann musst du ja mal raus, um dir eine Tüte Chips und eine Cola zu kaufen), dann renn was das Zeug hält!

Erinnere dich ständig daran, wie schlecht es dir geht!

Wenn dir wieder einmal der Zug vor der Nase abgefahren ist, oder noch besser: Die Zuggesellschaft hat gestreikt! Dann hilft dir das sehr gut, dich daran zu erinnern, wie scheisse es dir geht und wie schlimm dein Leben ist! Dein Kühlschrank mag voll sein mit Ess- und Trinkwaren, aber natürlich fehlt genau dieser feine Schokoriegel aus der TV-Werbung von gestern. Spätestens jetzt solltest du in Tränen ausbrechen und dich und die Welt gedanklich zum Teufel jagen! Glaube daran, dass es niemanden gibt, dem es so scheisse geht wie dir!

Halte deine Gedanken davon ab im hier und jetzt zu sein!

Alles was zählt ist die Vergangenheit und womöglich noch die schlechte Zukunft, die dich erwartet! Gib dich niemals mit der Gegenwart zufrieden. Gehe Probleme und Schwierigkeiten immer wieder durch und analysiere sie. Wenn du glaubst, die Antwort auf deine Probleme gefunden zu haben, analysiere sie erneut. Es kann unmöglich sein, dass du die Lösung deiner Probleme gefunden hast.

Glaube keinesfalls, dass du deine Träume verwirklichen kannst!

Träume verwirklichen ist etwas für Streber. Das packst du sowieso nicht. Und das sollte dir auch durchaus bewusst sein. Du wirst es nie schaffen, weil du einfach schlicht zu dumm dafür bist. Bleib ja in deinem Hamsterrad und unternimm keine unnötigen Schritte, da irgendwie raus zu finden. Rückschläge sollst du möglichst überbewerten. Wie gesagt, du bist eine Null und das solltest du dir immer wieder sagen. Könntest du dir sogar in deine tägliche „Mach-dich-selber-fertig-Routine“ einbinden. Es ist wie es ist – du bist nix.

Ärgere dich darüber, was du nicht hast, statt dich darüber zu freuen, was du hast!

Dass du dir das neuste Smartphone nicht leisten kannst, war ja wieder so was von klar! Du solltest dich darüber nicht nur ärgern, du solltest regelrecht wutentbrannt darüber sein! Knall dein altes Handy an die Wand und schmolle so lang es geht. Alles andere ist reine Zeitverschwendung.

Glücklich werden- Kann man das Essen?

Streiche das Wort glücklich werden aus deinem Wortschatz. Es ist völlig unbedeutend und es wird sowieso niemals auf dich zutreffen. Also, weg damit! Verfolge niemals meine 10 Glücksgebote!

Bereue alles in deinem Leben – sogar deine Geburt!

Zum Schluss der für mich wichtigste Punkt: Bereue einfach ALLES in deinem Leben. Dass du überhaupt auf der Welt bist, muss ein grosses Missverständnis sein. Du solltest Fehler dazu nutzen, dir wieder vor Augen zu führen, dass du alles falsch gemacht hast und auch weiterhin immer alles falsch machen wirst. Dazu bist du geboren, um ein Fehler zu sein.

Alles klar soweit? 🙂 Ach, wie unglücklich ich nun bin! 🙂

Nach diesem Artikel könnte dir übrigens dieses Buch gefallen: Anleitung zum Unglücklichsein

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

4 Kommentare

  • Antworten Anja 20/05/2015 at 12:28

    Hihi, sehr schön geschrieben und sooo wahr! Wie gut, dass man das alles auch umkehren kann und somit quasi das glücklichste Leben führen würde, das möglich ist. 😉
    LG

    • Antworten Nicole 21/05/2015 at 19:36

      hihi, ja da ist mein Sarkasmus durchgebrochen… 🙂 Aber da merkt man wie gut es einem eigentlich gehen könnte, wenn man es nur will! 🙂
      Liebe Grüsse,
      Nicole

  • Antworten MV 24/05/2015 at 13:42

    Hallo Nicole,

    mit einem Schmunzeln habe ich deine Auflistung durchgelesen und ich vermute mal, dass es vielen Menschen nicht bewusst ist, wie sie sich mit ihrem eigenen Verhalten selber im Weg stehen. Ich finde du hast sehr gut auf den Punkt gebracht! 🙂

    Auch ich habe mir in meinem ein Tag jungen Blog die Frage gestellt, woran ich festmache, dass ich ein Glückskind bin. Schau mal vorbei.

    Liebe Grüße,
    Maren

    • Antworten Nicole 27/05/2015 at 9:03

      Hallo Maren,
      vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Und deinen Blog schaue ich mir natürlich gerne an.
      Liebe Grüsse,
      Nicole

    Hinterlasse einen Kommentar